Interview zu Abofallen von Web.de und Gmx.de

Die beiden E-Mail-Postfach-Anbieter Web.de und Gmx.de locken aktuell mit Premium-Mitgliedschaften. Dabei bieten Sie ihren Kunden zunächst kostenlose Services an, bei dem man erst auf dem zweiten Blick erkennt, dass diese nach einer gewissen Zeit kostenpflichtig werden.

Der Kunde merkt dabei oftmals gar nicht, dass er einen kostenpflichtigen Vertrag abgeschlossen hat, denn es wird nicht ausreichend deutlich, dass der zunächst kostenpflichtige Vertrag automatisch in eine kostenpflichtige Mitgliedschaft mündet.

Da Kunden also oftmals gar nicht bemerken, welche rechtlichen Folgen Sie mit einem kurzen Klick ausgelöst haben, werden sie schnell mit unerwarteten Rechnungen konfrontiert.

Hilfreich ist es in diesem Fall, über einen Widerruf, eine Anfechtung und hilfsweise Kündigung nachzudenken, um sich schnellstmöglich von dem Vertrag zu lösen.

In dem verlinkten Beitrag von Pro 7 äußert sich Rechtsanwalt David Herz zu der benannten Problematik:

http://www.prosieben.de/tv/newstime/video/2017100-newstime-vom-10-april-2017-ganze-folge