Branchen

Unsere Kanzlei ist schwerpunktmäßig für Mandanten aus den folgenden Branchen tätig:

IT und eCommerce

Globalplayer wie Amazon haben den eCommerce oder elektronischen Handel revolutioniert, wenn nicht sogar erfunden. Will man heutzutage als Unternehmen erfolgreich sein, gehört es beispielweise im Bereich des product sale mittlerweile als Notwendigkeit dazu, einen Onlineshop anzubieten. Die dazu erforderliche Technologie wird durch die IT (Informationstechnologie) zur Verfügung bestellt.

 

Wie auch Informationstechnik und eCommerce einem stetigen Wandel unterliegen, so gilt dies ebenso für die betroffenen Rechtsgebiete. Im eCommerce kommen Aspekte des Kartell-, Datenschutz- und Verbraucherrechts zusammen und müssen immer wieder im Hinblick auf die aktuellen Zielsetzungen überprüft und gegeben Falls neu angepasst werden. Im IT-Recht verläuft die Sache ähnlich. Nur das hier weniger das Verbraucherrecht, sondern mehr die Bestimmungen des Immaterialgüterrechts und das Recht der Kommunikationsnetze/ Kommunikationsdienste (TKG) zur Anwendung kommen. Da IT und eCommerce in der Regel grenzübergreifend stattfinden, ist es wichtig auch die rechtliche Entwicklung in der Europäischen Union und weltweit im Blick zu haben.

 

Unsere Kanzlei versteht sich als Ihr vertrauenswürdiger und zuverlässiger Partner in allen rechtlichen Belangen der Informationstechnologie und des eCommerce. Wir bieten Ihnen beispielweise Unterstützung im Bereich der Vertragsgestaltung (Verbraucher-, Provider-, Softwareverträge ect.) an, übernehmen aber auch die Vertretung in gerichtlichen Verfahren, sollte es einmal zu Streitigkeiten oder anderen Rechtsverletzungen kommen.

Kunst & Kultur

Kunst und Kultur hat in Berlin schon immer einen hohen Stellenwert. Unzählige Museen, Galerien, Konzerthallen und Theaterhäuser versprechen ein vielseitiges Programm und machen Berlin damit zu einem attraktiven Standort in der Branche, sei es für die Künstler selbst oder die entsprechenden Unternehmen, die für eine Verbreitung der Kunst sorgen.

 

Kunst ist laut Art. 21 der Berliner Verfassung frei. Diese grundsätzlich verankerte Freiheit findet aber ganz schnell ihre Grenzen, wenn es darum geht, Geschäftsbeziehungen untereinander zu regeln. Oftmals sehen sich Künstler mit umfassenden Vertragsmustern großer Unternehmen konfrontiert, wo es für einen juristischen Laien schwierig wird, das ganze Ausmaß der übertragenden Rechte zu überblicken. Ähnliche Probleme stellen sich natürlich auch auf der anderen Vertragsseite. Bestimmungen des UrhG, KUG und BGB sind nur einige Bespiele für die zu beachtenden Gesetzeswerke. Aber auch Regelungen des öffentlichen Rechts sind in die Überlegungen mit einzustellen.

 

Unsere Kanzlei konnte sich in den letzten Jahren vor allem im Bereich der Vertragsgestaltung im künstlerischen Bereich etablieren. Die Überprüfung und Ausarbeitung verschiedenster Künstler- oder Bandübernahmeverträge für Künstleragenturen präsentiert dabei nur einen kleinen Ausschnitt der Arbeit. Wir unterstützen Sie auch gerne bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche oder anderen rechtlichen Belangen in Bezug auf das Thema „Kunst und Kultur“, gleich ob diese dem Zivilrecht, Öffentlichen Recht oder Strafrecht zu zuordnen sind.

Internetwirtschaft

In der deutschen Wirtschaft haben die Automobilindustrie und der Maschinenbau schon seit einigen Jahren kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Vor allem die Internetwirtschaft wird für Unternehmen immer interessanter und lukrativer. Studien prognostizieren sogar, dass die Internetwirtschaft die klassischen Wirtschaftszweige bald überholt haben wird. Die Begrifflichkeit ist dabei als eine Art Sammelbecken oder Oberbegriff für viele einzelne Disziplinen zu verstehen. So stellen beispielsweise die IT und der eCommerce Teilbereiche der Internetwirtschaft dar. Aber auch Themen wie „Serverhousing“ oder „Cloud“ spielen in der Internetwirtschaft eine Rolle.

 

Die Vielfältigkeit der Internetwirtschaft spiegelt sich natürlich ebenso in den betroffenen Rechtsgebieten wieder. Über Bestimmungen des Verbraucher-, Datenschutz-, Kartell-, Wettbewerbs- und Immaterialgüterrechts müssen Unternehmen die Regelungen des TKG und Verordnungen der Bundesnetzagentur im Auge behalten. Da Unternehmen, die im Bereich der Internetwirtschaft tätig sind, häufig nicht nur im Inland ihre Leistungen anbieten, sondern auch ins Ausland exportieren, sind die rechtlichen Weichenstellungen weltweit und durch die europäische Union zu beachten.

 

Wir möchten Ihnen dabei helfen, sich in der Vielzahl der angesprochenen Rechtsgebiete ohne große Schwierigkeiten zurecht zu finden und Ihr Unternehmen auf einer rechtlich abgesicherten Basis zu führen. Wir unterstützen Sie dabei kompetent im Bereich der Unternehmensgründung, Vertragsgestaltung und übernehmen die Vertretung in gerichtlichen Verfahren.

Startups

Berlin gehört neben Singapur, Helsinki und San Franzisco zu den beliebtesten Städten in der Startup-Szene weltweit. Dementsprechend viele Investoren, Business Angel, Inkubatoren, Freelancer und Agenturen sind auch in Berlin ansässig, die für das nötige Kapital sorgen und beim Aufbau des Unternehmens helfen.

 

Großes Wachstum und dabei eine höchstmögliche Wertsteigerung charakterisieren ein Startup genauso wie die einfallsreiche Geschäftsidee am Anfang. Wichtig für den oder die Gründer ist dabei vor allem, dass das alles sehr schnell seinen Weg geht. Zeit sich mit den notwendigen gesetzlichen Grundlagen auseinander zu setzten, bleibt oft nicht. Gerade in der Anfangsphase ist es jedoch unabdingbar, sich mit gesellschafts- und steuerrechtlichen Fragestellungen zu befassen. Das beginnt schon mit der Wahl der richtigen Unternehmensform. Aber auch arbeitsrechtliche Aspekte werden zunehmend von Bedeutung werden.

 

Unsere Kanzlei will Sie durch diese spannende Zeit begleiten und versteht sich dabei als Problemlöser, der Sie vor juristischen Stolpersteinen bewahrt. Unsere Kanzlei verfügt über Erfahrung im Bereich der Unternehmensgründung, bietet ihre Hilfe aber auch nach der Gründungsphase an. Das betrifft sowohl die außergerichtliche als auch gerichtliche Vertretung. Werden wir für Sie tätig, setzen wir auf eine möglichst umfassende Beratung.

Gesundheit

Das Gesundheitswesen wird durch juristische Fragestellungen vielleicht stärker geprägt, als sich so mancher vorstellen kann. Seit Einführung des Behandlungsvertrages (vgl. § 630 a ff. BGB) im Jahr 2013 wurden die Aufklärungs- und Informationspflichten gegenüber Patienten deutlich gestärkt. Die Auswirkungen waren dabei aber nicht auf das Zivilrecht beschränkt, sondern auch im Medizinstrafrecht spürbar.

 

Neben klassischen Haftungsfragen gewinnt das Arzt-Patientenverhältnis auch im Medienäußerungsrechts durch den Boom der Arztbewertungsportale immer mehr an Bedeutung. Rechtsverletzungen sind dabei auf beiden Seiten möglich. Kommt es zu unerwünschten Bewertungen, stellt sich in der Regel die Frage, ob noch eine zulässige Meinungsäußerung vorliegt oder in rechtswidriger Art und Weise in das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Arztes eingegriffen wurde.

 

Natürlich ist die juristische Arbeit noch in vielen anderen Bereichen des Gesundheitsweisen notwendig. Von der Zulassung als Arzt, über die Eröffnung eines Krankenhauses bis hin zur Gründung eines Pharmaunternehmens. Auch Apotheken sehen sich mit einer Vielzahl von gesetzlichen Bestimmungen konfrontiert.

 

BUSE HERZ GRUNST Rechtsanwälte bietet Ihnen eine komplexe Beratung auf dem Gebiet des Gesundheitswesens. Sei es bei der Gründung eines Unternehmens, in Haftungsfragen, äußerungsrechtlichen Streitigkeiten, im Bereich der Vertragsgestaltung, in verwaltungsrechtlichen Zulassungsverfahren oder die klassische Vertretung in einem gerichtlichen Verfahren, wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Unterhaltung

Unterhaltung findet auf ganz unterschiedliche Art und Weise statt. Von TV über Print bis hin zu Socialmedia-Plattformen, Unterhaltung ist ein Massengeschäft und wird daher auch durch die Massenmedien entscheidend geprägt. Dabei kommt es immer wieder vor, dass die Medien aus Interesse an Information und Unterhaltung der Allgemeinheit, die Rechte des Einzelnen vernachlässigen.

 

Der Einzelne ist diesen aber nicht schutzlos ausgeliefert, denn Medienäußerungs-, Urheber-, Presse- und Verlagsrecht geben dem Betroffenen starke Abwehransprüche an die Hand und unter Umständen steht ihm sogar eine Entschädigung zu.

 

Neben der oben beschriebenen klassischen Konfrontationsproblematik kann es natürlich ebenso zu Konflikten zwischen den einzelnen Medienunternehmen kommen. Hier werden dann vor allem Belange des Wettbewerbsrechts relevant.

 

Unsere Kanzlei beschäftigt sich bereits seit Gründung mit den rechtlichen Problemen im Bereich der Unterhaltungsbranche und kann daher auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Unsere Beratung und Unterstützung kann dabei auf ganz unterschiedliche Art und Weise erfolgen. So betreuen wir beispielweise Mandate aus dem Filesharing-Bereich, Schauspieler bei der Ausarbeitung ihrer Darstellerverträge oder helfen Betroffenen bei der Durchsetzung ihrer Rechte gegen namenhafte Medienunternehmen.

Öffentliche Hand & Unternehmen

Auch die öffentliche Hand nimmt am Rechtsverkehr Teil und hat Beratungsbedarf im Hinblick auf juristische Fragestellungen, gerade wenn es nicht um die Anwendung von öffentlichem Recht sondern der Einstieg in das Wirtschaftsleben gewagt werden soll. Dem Staat stehen dabei viele Wege offen. Er kann beispielsweise als Anstalt des öffentlichen Rechts, Stiftung oder durch Schaffung eines neuen Unternehmens am Markt auftreten.

 

Unsere Kanzlei versteht sich als Partner der öffentlichen Hand und der öffentlichen Unternehmen. Durch unsere Vielseitigkeit und differenzierte Ausrichtung können wir Ihnen eine umfassende Beratung anbieten und sind nicht auf ein Rechtsgebiet beschränkt. In der Vergangenheit konnten wir bereits Behörden und Gemeinden bei der Lösung ihrer rechtlichen Probleme unterstützen.

Lokale Unternehmen

Lokale Unternehmen liegen BUSE, HERZ, GRUNST Rechtsanwälte besonders am Herzen. Das folgt allein schon daraus, weil mit unserem Hauptstandort in Treptow-Köpenick die Erfolgsgeschichte unserer Kanzlei begann. Darüber hinaus führen zwei der Namenspartner, Rechtsanwalt Buse und Rechtsanwalt Grunst, neben ihrer Kanzleitätigkeit seit nunmehr fast 10 Jahren erfolgreich eine eigene Firma im Bereich „Online-Marketing“.

 

Wir kennen uns daher bestens mit den Interessen und Wünschen der lokalen Unternehmen aus und bieten gerne unsere Unterstützung bei sämtlichen juristischen Fragestellungen an. In den letzten Jahren konnten wir schon einer Vielzahl von Unternehmen bei der Gründung, behördlichen Genehmigungen, Streitigkeiten mit Wettbewerbern und unternehmensschädigenden Äußerungen behilflich sein.

Unsere Anwälte stehen Ihnen von Berlin aus zuverlässig und kompetent in den von uns angebotenen Rechtsgebieten bundesweit zur Seite. In jedem Fall bekommen Sie vor Mandatserteilung eine genaue Auskunft zum Kostenrisiko.

TRETEN SIE JETZT MIT UNS IN KONTAKT