Anwalt für Medienrecht

Rechtsanwälte für YouTube-Recht

RA Norman Buse, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, berät mit seinen Kollegen bundesweit YouTuber in allen rechtlichen Fragen rund um die Videoplattform „YouTube“.

Wir unterstützen Sie nicht nur zu Beginn Ihrer YouTube-Karriere, indem wir im Rahmen der Vertragsgestaltung tätig sind, sondern auch wenn es um die Durchsetzung / Abwehr von Vertragsansprüchen geht. Die Kanzlei BUSE HERZ GRUNST Rechtsanwälte vertritt Sie außergerichtlich und gerichtlich in jedem Verfahrensstadium.

Im Folgenden möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick zum YouTube-Recht und unseren anwaltlichen Leistungen auf diesem Gebiet verschaffen.

Das YouTube-Recht

„Das YouTube-Recht“ gibt es eigentlich nicht, zumindest ist es keine anerkannte Rechtsdisziplin wie beispielsweise das Urheberrecht oder der gewerbliche Rechtsschutz. Wir nutzen die Begrifflichkeit vielmehr dazu, um Ihnen zu verdeutlichen, welche rechtlichen Fragestellungen durch die Nutzung von YouTube relevant werden könnten.

Wir verstehen das YouTube-Recht als eine Teildisziplin des Medienrechts, denn mit monatlich einer Milliarde aktiven Nutzern hat YouTube einen wesentlichen Anteil an der Gestaltung der Medienlandschaft und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.

Neben medienrechtlichen Belangen, wie dem Schutz des Persönlichkeitsrechts, spielen aber auch urheberrechtliche Belange eine wesentliche Rolle im Bereich des YouTube-Rechts. Oft geht es dabei um die Verletzung von Urheberpersönlichkeitsrechten oder Verwertungsrechten. Aber auch Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes können relevant werden. Berührungspunkte gibt es hier beispielsweise im Lizenz- oder Markenrecht.

Beruf „YouTuber“

Ihr Hobby zum Beruf zu machen, davon träumen auch viele YouTuber. Ganz unrealistisch ist das nicht, denn die Größen der YouTube-Szene sind mittlerweile zu richtigen Stars in der Medienbranche geworden und gefragter als jemals zuvor.

Am Anfang einer jeden YouTuber-Karriere steht grundsätzlich die Einrichtung eines YouTube-Kanals. Der YouTube-Kanal ist quasi der persönliche Bereich des YouTubers, in dem all seine Videos und Playlists hinterlegt sind.

Da YouTube eine kostenlose Videoplattform ist, bringt das Anschauen und Liken der Videos dem YouTuber allerdings noch kein Geld. Um eine gewisse Profitabilität zu erreichen, wird der YouTube-Kanal effizient zu Werbezwecken eingesetzt. Das geschieht beispielweise dadurch, dass Werbeblöcke vor oder in die Videos integriert werden oder der YouTuber spezielle Produkte bewirbt.

Multi-Channel-Netzwerke

Bei einem Multi-Channel-Netzwerk handelt es sich grundsätzlich um einen Zusammenschluss aus vielen einzelnen YouTube-Kanälen. Die dahinterstehenden Unternehmen kümmern sich um die möglichst gewinnbringende Vermarktung ihrer YouTube-Kanäle, so suchen sie beispielsweise nach Werbepartnern für den YouTuber. Oft räumen sich die Netzwerke dabei auch ausschließliche Nutzungsrechte für bestimmte Werbeformen, wie der Pre-Roll-Werbung ein.

Aber die Tätigkeit der Netzwerke muss sich nicht auf den Bereich der Werbung beschränken. Viele Vertragswerke, die ganz unterschiedliche Bezeichnungen tragen können, umfassen auch unterstützende Handlungen bei der Abonnentengewinnung oder die Lizenzierung von Inhalten.

So gut das alles auch klingt, sollte man sich nicht zu einer vorschnellen und unüberlegten Unterzeichnung eines vorformulierten Vertrages hinreißen lassen. Unklarheiten und Unsicherheiten sollten bestenfalls durch eine rechtanwaltliche Begutachtung des Vertragswerkes ausgeräumt werden.

Unsere anwaltlichen Leistungen auf dem Gebiet des YouTube-Rechts

Da die Kanzlei BUSE HERZ GRUNST Rechtsanwälte sich in ihrer alltäglichen Anwaltstätigkeit schwerpunktmäßig mit medienrechtlichen Fragestellungen beschäftigt, sind wir mit den aktuellen Entwicklungen im Bereich YouTube bestens vertraut und können Sie nicht nur fachkundig beraten, sondern auch durchsetzungsstark vertreten.

Einen wesentlichen Teil unserer Arbeit macht die Vertragsgestaltung für angehende oder bereits aktive YouTuber aus. Hier konnten wir in der Vergangenheit unseren Mandanten zur Stärkung ihrer Rechtsposition verhelfen und achteten auf eine faire Ausgestaltung der Vertragswerke.

Sollte es dennoch zu Problemen mit den entsprechenden Verträgen kommen, sind wir auch hier an Ihrer Seite und unterstützen Sie bei der Geltendmachung Ihrer Ansprüche.

Die Kanzlei BUSE HERZ GRUNST Rechtsanwälte ist darüber hinaus der richtige Ansprechpartner, wenn Ihnen eine Rechtsverletzung im Zusammenhang mit der Nutzung von YouTube vorgeworfen wird. Let´s-Play-Videos oder das Hochladen von Konzertmitschnitten sind dabei nur zwei Beispiele für mögliche Verletzungshandlungen.

Die Kanzlei BUSE HERZ GRUNST Rechtsanwälte aus Berlin berät Sie in allen rechtlichen Fragen rund um das Thema YouTube.

Treten Sie jetzt mit uns in Kontakt!